Ein Mix aus allem

Ein Frühstart war leider nicht möglich, da erst sehr spät einen Schlepppiloten hatte. Nach dem Start um 10 Uhr dann schon super Hangwindverhältnisse und auch gleich die Wellenlinie zwischen Buchstein und Ende des Hochschwabs gefunden und genutzt. Die Linie war sehr gut gezeichnet und am Grimming habe ich dann Edi Supersberger getroffen, den ich den ganzen Tag dann auf den Fersen war – leider ist so ein Ventus 2 halt schon nochmal ein ganz anderes Gleitkaliber.

Schneefall am Dachstein hat dann leider den zweiten Schenkel sehr verkürzt, zu dieser Zeit hab ich eigentlich nicht mehr gedacht nochmal brauchbare Verhältnisse nach Westen vorzufinden. Dann kam doch noch alles anders, 2 Stunden später super schöne Optik nach Westen und guter thermischer Anschluss am Bischling Richtung Hochkönig. Umgedreht hab ich dann am Ende des Steinernen Meers und dann hab ich noch alle Schenkel im Ennstal ausgenutzt.

Am Abend habe ich dann noch Phillipp (Mein Fluglehrer für den MiM, den ich heuer gemacht habe) in der DG1000 von LOGO, mit dem ich noch super Fotos machen konnte.

Ein super erlebnisreicher Flug – leider war der 1000er wieder ausser Reichweite.

Der Ventus CM von Marin Pirker
DG1000 aus Niederöblarn
Mein Hausberg.
Stimmung kurz vor Sunset Richtung Westen